NRW

NRW-Kommunalwahlen: AfD verliert Stimmenanteile

Kommunen

Sonntag, 13. September 2020 - 20:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Die AfD hat bei den Kommunalwahlen in NRW gegenüber der Europawahl im Mai 2019 Verluste verzeichnet. Laut WDR-Hochrechnung von 19.44 Uhr kommt die rechtspopulistische Partei bei den Stadtrats- und Kreistagswahlen auf 5,7 Prozent der gültigen Stimmen. Zum Vergleich: Bei der Europawahl vor knapp 16 Monaten hatte die AfD landesweit noch 8,5 Prozent erreicht. Bei den Kommunalwahlen 2014 hatte die AfD noch keine Rolle gespielt. Damals kam die Anfang 2013 gegründete Partei landesweit auf 2,6 Prozent.

Die meisten Stimmen holte die Partei im Mai 2019 in Gelsenkirchen (16,4 Prozent) und Herne (13,2 Prozent). Am Sonntagabend lag die AfD in Gelsenkirchen bei den Wahlen zum Stadtrat nach Auszählung von 162 der 206 Stimmbezirke bei 13,5 Prozent. In Herne kam sie am Sonntag nach Auszählung von 75 der 109 Stimmbezirke auf 9,0 Prozent.

Bei der Bundestagswahl im September 2017 hatte die AfD in NRW 9,4 Prozent erreicht.

Ihr Kommentar zum Thema

NRW-Kommunalwahlen: AfD verliert Stimmenanteile

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha