NRW

NRW: Öffentliches Ladenetz für E-Autos vergleichsweise dünn

Verkehr

Freitag, 9. Juli 2021 - 08:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Berlin. Nordrhein-Westfalen liegt beim Aufbau des öffentlichen Ladenetzes für Elektrofahrzeuge hinter vielen anderen Bundesländern zurück. In NRW gibt es nach Zahlen des Energieverbandes BDEW gut 37 Ladepunkte je 100.000 Einwohner (Stand 25.05.2021). Das sind deutlich weniger als der Bundesschnitt von gut 48 Ladepunkten je 100.000 Einwohner. Spitzenreiter sind Bayern und Baden-Württemberg mit je rund 64 Ladepunkten. Schlechter als NRW schneiden nur Mecklenburg-Vorpommern (22,3), Brandenburg (28,6), das Saarland (29,5) und Sachsen-Anhalt (31,9) ab.

Ein Mann entfernt den Stecker an einem Auto mit Plug-in-Hybrid-Antrieb. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Die Statistik weist für NRW 6648 öffentlich zugängliche Ladepunkte aus. Bayern hat 8412, Baden-Württemberg 7099. Unter den NRW-Städten hat Essen mit 424 Lademöglichkeiten die Nase vorn. Es folgen Köln (383) und Düsseldorf (268). Bundesweiter Spitzenreiter ist Berlin mit 1799 Ladepunkten.

© dpa-infocom, dpa:210709-99-316003/4

Ihr Kommentar zum Thema

NRW: Öffentliches Ladenetz für E-Autos vergleichsweise dünn

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha