NRW

NRW-SPD-Chef Groschek verteidigt Sondierungsergebnisse

Parteien

Sonntag, 14. Januar 2018 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf.

Michael Groschek. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Der nordrhein-westfälische SPD-Chef Michael Groschek hat die Berliner Sondierungsergebnisse gegenüber parteiinternen Kritikern verteidigt. Es gebe zwar diesmal keinen „Siegerpokal wie den Mindestlohn vor vier Jahren, aber dafür viele Medaillen“, sagte Groschek der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). Man solle das Sondierungspapier in Ruhe lesen und nicht „in wechselseitige Schnappatmung verfallen“, appellierte er. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Sarah Philipp, äußerte sich hingegen skeptisch über die Ergebnisse der Sondierungen: „Ich tendiere dazu, es abzulehnen - und damit bin ich im NRW-Fraktionsvorstand nicht allein.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.