Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

NRW-Wälder erholen sich: Anzahl geschädigter Bäume gesunken

Umwelt

Mittwoch, 22. November 2017 - 12:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf.

Die nordrhein-westfälische Umweltministerin Schulze Föcking (CDU). Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Der Zustand der nordrhein-westfälischen Wälder hat sich verbessert. Der Anteil der stark geschädigten Bäume sank auf 25 Prozent - im Vorjahr waren es noch 29 Prozent. Das geht aus dem Waldzustandsbericht 2017 hervor, den NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf vorgestellt hat. Der Zustand der Wälder sei aber noch nicht zufriedenstellend, warnte die Ministerin. Vor allem der Klimawandel und geschädigte Böden machten den Wäldern in NRW zu schaffen. Für den Bericht wird bundesweit jährlich der Zustand von mehr als 10 000 Bäumen überprüft.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.