Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

NRW-Warnstreikwelle endet vorerst in Hamm

Tarife

Donnerstag, 22. März 2018 - 06:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hamm. Mit Warnstreiks im Nahverkehr, der Stadtverwaltung und städtischen Kindergärten in Hamm geht heute die aktuelle Warnstreikwelle im öffentlichen Dienst von Nordrhein-Westfalen vorerst zu Ende. Weitere Aktionen folgten dann in vielen Bundesländern nach Ostern, sagte ein Verdi-Sprecher. Am Mittwoch hatte Verdi mit Warnstreiks in Köln und Düsseldorf den öffentlichen Nahverkehr weitgehend lahmgelegt.

Straßenbahnen stehen mit verdi Fahnen dekoriert auf den Gleisen. Foto: Oliver Berg/Archiv

Die Gewerkschaft fordert für die 2,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro pro Monat. In Hamm werden etwa 400 Streikende zu einer Kundgebung am Vormittag erwartet.

Die Warnstreiks an diesem Dienstag und Mittwoch seien in NRW ein „gewaltiger Erfolg“ gewesen, sagte der Verdi-Sprecher. Es hätten sich wesentlich mehr Beschäftigte beteiligt als erwartet - NRW-weit rund 26 000 am Dienstag und 14 500 am Mittwoch. Außerdem sei eine dreistellige Zahl von Beschäftigten neu in die Gewerkschaft eingetreten.

Ihr Kommentar zum Thema

NRW-Warnstreikwelle endet vorerst in Hamm

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha