NRW-Wetter bleibt winterlich: Im Bergland Neuschnee möglich

dpa/lnw Essen. Das Wetter in Nordrhein-Westfalen bleibt in den kommenden Tagen winterlich - im Bergland kann hier und da wieder Schnee fallen. Am Dienstag seien oberhalb von 400 Metern gebietsweise ein bis fünf Zentimeter Neuschnee möglich, sagte David Bötzel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Montag in Essen. Im Flachland fällt vor allem schauerartiger Regen oder Schneeregen. Der Meteorologe warnte vor Straßenglätte. Die Temperaturen steigen auf zwei bis fünf Grad, im Bergland höchstens auf zwei Grad. Auch Dauerfrost ist dort möglich. Ähnliches Wetter erwarten die Experten für Mittwoch und Donnerstag.

NRW-Wetter bleibt winterlich: Im Bergland Neuschnee möglich

Schneeflocken fallen über einer Baumallee, auf der eine Person mit ihrem Hund unterwegs ist. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Am Montagmorgen lagen an der DWD-Wetterstation auf dem Kahlen Asten (Hochsauerlandkreis) in 839 Metern Höhe 23 Zentimeter Schnee. In Bad Berleburg-Stünzel (Kreis Siegen-Wittgenstein, 610 Meter) waren es 15 Zentimeter. Auch in den Höhenlagen der Eifel blieb der Schnee liegen. So wurden in Hellenthal-Udenbreth (650 Meter) 14 Zentimeter gemessen, in Dahlem-Schmidtheim (573 Meter) 3 Zentimeter. Beide Orte liegen im Kreis Euskirchen.