Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

NRW-Wirtschaft behauptet sich trotz flacher Konjunktur

Wirtschaftspolitik

Montag, 25. November 2019 - 14:18 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Trotz bundesweit abgekühlter Konjunktur hat sich die wirtschaftliche Entwicklung in Nordrhein-Westfalen laut Prognose des Essener Forschungsinstituts RWI stabilisiert. Entgegen deutlich größerer Spannen in früheren Jahren wird NRW demnach in diesem Jahr nur einen Prozentpunkt hinter dem bundesweiten Wirtschaftswachstum von voraussichtlich 0,4 Prozent hinterherhinken. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturbericht des RWI für das NRW-Wirtschaftsministerium hervor, den Ressortchef Andreas Pinkwart (FDP) am Montag in Düsseldorf vorgestellt hat.

Ein Bauarbeiter auf einer Baustelle. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

„Der befürchtete konjunkturelle Einbruch ist ausgeblieben“, bilanzierte der Minister. Vor allem Konsum und Bauwirtschaft hätten für positive Akzente gesorgt. Selbst die bundesweit schwache Industriekonjunktur habe NRW mit einem Rückgang von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr weniger stark getroffen (Bund: minus 4,1 Prozent).

Die Beschäftigung wachse in NRW sogar schneller als in Deutschland insgesamt, unterstrich Pinkwart. Das RWI erwartet für das Gesamtjahr 2019 einen Beschäftigungszuwachs um 1,9 Prozent (Bund: 1,5 Prozent). „Das entspricht mehr als 120 000 neuen Stellen“, sagte Pinkwart.

Ihr Kommentar zum Thema

NRW-Wirtschaft behauptet sich trotz flacher Konjunktur

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha