NRW

NRW bietet innerbetriebliche Ausbildung für „Pflege-Guides“

Gesundheit

Donnerstag, 3. März 2022 - 15:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Mit einem Qualifizierungsprogramm für innerbetriebliche Pflege-Experten möchte Nordrhein-Westfalen die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege stärken. In NRW stünden schätzungsweise schon eine halbe Million Erwerbstätige vor dem Problem, zusätzlich zu ihrem Beruf nahe Angehörige pflegen zu müssen, sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf.

Das neue Landesprogramm solle Betriebe und Erwerbstätige dabei unterstützen, sich pflegefreundlicher aufzustellen und Betroffene schnell und qualifiziert zu informieren. Der Bedarf werde in der alternden Gesellschaft steigen - zumal inzwischen in der Regel Männer und Frauen berufstätig seien. Schon jetzt seien in NRW etwa eine Million Menschen pflegebedürftig.

Die Schulung der Mitarbeiter zu sogenannten Pflege-Guides und Multiplikatoren übernehmen ab sofort die beiden Allgemeinen Ortskrankenkassen in NRW. Für die Unternehmen und die auszubildenden Guides seien die Qualifizierungen kostenlos, sagte Laumann. Das Landesprogramm wird den Angaben zufolge vom Sozialministerium zusammen mit den Landesverbänden der Pflegekassen und dem Verband der Privaten Krankenversicherung zunächst für drei Jahre jeweils hälftig mit insgesamt 2,4 Millionen Euro gefördert.

© dpa-infocom, dpa:220303-99-370824/2

Ihr Kommentar zum Thema

NRW bietet innerbetriebliche Ausbildung für „Pflege-Guides“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha