NRW

NRW nimmt weitere Corona-Patienten aus Nachbarländern auf

Landtag

Mittwoch, 1. April 2020 - 10:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen wird zunächst 20 Patienten aus europäischen Nachbarländern aufnehmen. Das kündigte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Mittwoch im Düsseldorfer Landtag an.

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, gibt eine Pressekonferenz. Foto: Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa/Archivbild

Fünf Kliniken hätten insgesamt bereits 14 Corona-Patienten aus Italien und Frankreich aufgenommen. Zusätzlich habe der Kölner Erzbischof seine Bereitschaft erklärt, sechs weitere Patienten in Kliniken des Erzbistums aufzunehmen. Die Landung eines Flugzeugs der Luftwaffe mit Patienten sei für Mittwochabend in Köln/Bonn vorgesehen.

Ingrid Bergmann 01.04.202011:58 Uhr

Die Menschlichkeit in allen Ehren. Aber auch bei uns werden die Zahlen derer steigen, die intensiv- und beatmungspflichtig sind. Gerade die Unikliniken verfügen über besonders gute medizinische Geräte. Und diese Intensivplätze sind dann schon belegt. Es ist ja nicht so, dass die Behandlung von Corona-Beatmeten nach ein paar Tagen beendet ist und dann diese Betten frei werden für neue Patienten.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.