NRW

Nach 33 Jahren: Landtagskantine bekommt neue Tische

Landtag

Montag, 12. Juli 2021 - 06:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. An Plenartagen sitzen hier Abgeordnete, Minister, Mitarbeiter und Gäste einträchtig bei Salat oder Currywurst: Die Kantine des Düsseldorfer Landtags. Erstmals seit der Eröffnung 1988 werden jetzt die Tische ausgetauscht. Auch neue Stühle gibt's - nach 20 Jahren.

Blick in die Kantine des Düsseldorfer Landtags. Foto: Oliver Auster/dpa/Archivbild

Das bisherige Inventar hat lange durchgehalten: Der Landtag will seine Kantine neu möblieren und 400 Stühle sowie 110 Tische austauschen. Die Tische gehörten laut Landtag zur Erstaustattung des Hauses von 1988. Die Stühle seien etwa 20 Jahre alt. Für die neuen Möbel sind Kosten von etwa 135.000 Euro angesetzt.

Das „Betriebsrestaurant“ mit 380 Plätzen im Untergeschoss des Landtags steht sowohl den Mitarbeitern des Hauses als auch Politikern und Gästen offen. Es wird von einem externen Dienstleister betrieben, täglich gibt es in Selbstbedienung mehrere Gerichte. An Plenartagen sieht man quasi das gesamte Kabinett in der Kantine. Die Currywurst am Plenumsmittwoch gilt als „Kult“.

Aufgestellt werden sollen die neuen Möbel im Herbst. Bewerber, die in die engere Auswahl kommen, müssen ihre Modelle vorher zum Test vorbei bringen. Da die Tische und Stühle für Veranstaltungen immer wieder um- oder weggeräumt werden, müssen sie stapelbar sein.

© dpa-infocom, dpa:210712-99-347438/2

Ihr Kommentar zum Thema

Nach 33 Jahren: Landtagskantine bekommt neue Tische

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha