Nach Ausgang aus JVA verschwunden: Häftling stellt sich

dpa/lnw Gelsenkirchen. Ein betrunkener Häftling, der nach einem Ausgang nicht in die Justizvollzugsanstalt zurückgekehrt war, hat sich auf einer Polizeiwache in Gelsenkirchen freiwillig gestellt. Der 53-Jährige erklärte am frühen Freitagmorgen den Beamten am Gelsenkirchener Hauptbahnhof, dass er gesucht werde, teilte die Bundespolizei am Sonntag mit. Zu dem Zeitpunkt hatte der Mann fast 1,3 Promille Alkohol im Blut. Die Polizisten verhafteten den 53-Jährigen und brachten ihn zurück in die Haftanstalt.

Nach Ausgang aus JVA verschwunden: Häftling stellt sich

Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild

Wie die Polizei weiter mitteilte, war der Mann unter anderem wegen Diebstahl, Beleidigung und Volksverhetzung zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Vier Monate davon hatte er bereits verbüßt, als er nach einem Ausgang nicht in die Haftanstalt zurückkehrte.

© dpa-infocom, dpa:210418-99-252465/2