NRW

Nach Brückenbrand an A40: Tanklaster-Fahrer wieder frei

Kriminalität

Mittwoch, 1. September 2021 - 12:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Fast ein Jahr nach dem verheerenden Brückenbrand an der A40 bei Mülheim/Ruhr ist der mutmaßlich verantwortliche Tanklaster-Fahrer (42) wieder auf freiem Fuß. Nach einem Haftprüfungstermin sei der Haftbefehl am vergangenen Freitag (27.8.) außer Vollzug gesetzt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Duisburg am Mittwoch. Der Mann müsse sich aber regelmäßig bei den Behörden melden. Im Ermittlungsverfahren nutze er bisher sein Schweigerecht.

Der 42-jährige war vor knapp zwei Wochen am Flughafen Düsseldorf festgenommen worden, als er in die Türkei in den Urlaub fliegen wollte. Zunächst hatte die WAZ-Mediengruppe berichtet.

Laut Haftbefehl wird dem Mann vorgeworfen, am 17. September 2020 betrunken mit einem mit mehreren tausend Litern Kraftstoff beladenen Tanklastzug über die A40 gefahren zu sein. „Infolge eines alkoholbedingten Fahrfehlers“, so die Behörden, geriet der Sattelzug außer Kontrolle und kollidierte mit einem Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn. Kraftstoff trat aus, der sich entzündete und für den Großbrand sorgte. Drei Eisenbahnbrücken an der Unfallstelle mussten abgerissen werden. Sie werden nun aufwendig erneuert.

Die Bahn bezifferte den Unfallschaden insgesamt auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag. Die für Pendler wichtige Autobahn im Ruhrgebiet war für Wochen gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:210901-99-49640/2

Ihr Kommentar zum Thema

Nach Brückenbrand an A40: Tanklaster-Fahrer wieder frei

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha