NRW

Nach Brückenbrand erste Erleichterungen für Bahnpendler

Verkehr

Montag, 28. September 2020 - 08:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mülheim. Nach dem Brand eines Tanklasters auf der Autobahn 40 bei Mülheim ist eine der gesperrten Eisenbahnbrücken wieder freigegeben. Seit Montagmorgen können Züge der Linien RE1 und RE42 sowie die meisten Züge des Fernverkehrs von Duisburg über Mülheim in Richtung Essen fahren, wie ein Bahnsprecher sagte. In der Gegenrichtung muss der Verkehr aber weiter über Gelsenkirchen und Oberhausen umgeleitet werden.

In der vergangenen Woche war unter der Brücke ein Tanklastzug nach einem Unfall in Flammen aufgegangen. Mindestens eine der vier Bahnbrücken, über die regelmäßig Züge rollen, muss abgerissen werden. Bei zwei weiteren ist noch unklar, wie stark sie durch den Brand beschädigt wurden. Die Untersuchungen können laut Bahn noch Wochen dauern. Abhilfe sollen mittelfristig auch Behelfsbrücken schaffen, die laut Bahn allerdings erst in mehreren Monaten zur Verfügung stehen dürften.

Ihr Kommentar zum Thema

Nach Brückenbrand erste Erleichterungen für Bahnpendler

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha