Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Nach Insolvenz: Tausendkind wird Teil der Weltbild-Gruppe

Handel

Freitag, 5. Juni 2020 - 16:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf/Berlin. Der Onlineshop Tausendkind hat nach der Insolvenz einen neuen Besitzer: Die Düsseldorfer Droege Group hat den Versandhandel für Baby- und Kinderartikel übernommen und will ihn der Weltbild-Gruppe angliedern. Die Marke solle erhalten bleiben und es sei angedacht, ein Angebot von Tausendkind in allen Weltbild-Filialen einzurichten, teilte die Droege Group am Freitag mit. Die Übernahme stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Ein Ausschnitt der Internetseite eines Online-Shops auf einem Computer-Bildschirm. Foto: Arno Burgi/zb/dpa/Archivbild

Das Berliner Unternehmen Tausendkind war 2010 gegründet worden und hatte als Startup Furore gemacht. Nach Angaben der Droege Group hat der Online-Shop rund eine Million registrierte Benutzer. Im Jahr 2019 habe Tausendkind einen Umsatz von rund 50 Millionen Euro gemacht. Im März hatte Tausendkind dennoch Insolvenz angemeldet.

„Tausendkind wird unter dem Dach der Weltbild Gruppe als Marke positioniert und als eigenständiges Unternehmen geführt“, teilte die Droege Group weiter mit. „Besonderer Fokus wird dabei auf Eigenmarken gelegt, die weiter ausgebaut werden sollen.“ Weitere Zukäufe im „Megatrend „New Generations““ seien geplant, denn der Markt für Baby- und Kinderbedarf in Deutschland sei in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen.

Die Weltbild-Gruppe erzielte mit Marken wie Weltbild, Jokers und bücher.de zuletzt einen Umsatz von rund 450 Millionen Euro.

Ihr Kommentar zum Thema

Nach Insolvenz: Tausendkind wird Teil der Weltbild-Gruppe

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha