NRW

Nach Polizeiveröffentlichung: 14-Jährige gestehen reumütig

Kriminalität

Dienstag, 24. November 2020 - 18:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Erkrath. Zwei 14-Jährige, die in Erkrath einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr begangen haben, sind nach Veröffentlichung einer Täterbeschreibung zur Polizei gegangen. Sie hätten sich „sehr reumütig“ gemeldet, teilte die Polizei am Dienstag in Mettmann mit. Sie hatten über eine befahrene Straße ein Plastikband gespannt, in das ein 66 Jahre alter Mann mit seinem Auto gefahren war.

Der Schriftzug „Polizei“ ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Nachdem die Täterbeschreibung veröffentlicht war, offenbarte sich einer der Jugendlichen seinem Vater. Mit dem Vater ging er zur Polizei und gestand die Tat. Er und sein Freund hatten eine Entschuldigung für den Autofahrer geschrieben. Das Strafverfahren gegen das jugendliche Duo bleibe natürlich bestehen, erklärte die Polizei.

Ihr Kommentar zum Thema

Nach Polizeiveröffentlichung: 14-Jährige gestehen reumütig

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha