Nach Streetscooter-Aus: Post legt Zahlen für 2019 vor

dpa Bonn/Troisdorf. Das Paketporto wird doch wieder günstiger, der Streetscooter rollt bald nicht mehr vom Band und das allgegenwärtige Coronavirus hebt auch nicht gerade die Stimmung: Nach einem turbulenten Start ins Geschäftsjahr 2020 will die Deutsche Post heute in Troisdorf Zahlen für das abgelaufene Jahr vorlegen.

Nach Streetscooter-Aus: Post legt Zahlen für 2019 vor

Das Logo der Deutschen Post. Foto: Martin Schutt/zb/dpa/Archivbild

Einige Daten gab der Konzern schon bekannt, als er Ende Februar den Produktions-Stopp des eigenen Elektrotransporters Streetscooter ankündigte: So wuchs der Umsatz 2019 leicht auf 63,3 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis im vergangenen Jahr lag bei 4,13 Milliarden Euro und damit innerhalb der eigenen Erwartungen.

Das bereits vor Jahren angepeilte Gewinnziel - mehr als fünf Milliarden Euro operativer Gewinn bis 2020 - hatten die Bonner schon nach dem Streetscooter-Aus kassiert. Dieses dürfte Unternehmensangaben zufolge mit einmaligen Aufwendungen von 300 bis 400 Millionen Euro zu Buche schlagen.