NRW

Nach Tötung von 21-Jähriger: Tatverdächtiger in U-Haft

Donnerstag, 1. Dezember 2022 - 13:19 Uhr

von dpa

© Bernd Weißbrod/dpa/Symbolbild

Der Deutsche war europaweit per Haftbefehl wegen Mordverdachts, Vergewaltigung und Raubes mit Todesfolge gesucht worden. Mitte November nahm ihn die spanische Polizei kurz vor Madrid auf einer Autobahn fest.

In Deutschland hat ein Richter den 30-Jährigen jetzt in Untersuchungshaft geschickt. Laut Mitteilung äußerte sich der Beschuldigte bislang nicht zu dem Tatvorwurf.

Karte

Der 30-Jährige aus Ennigerloh soll sein späteres Opfer am 9. November gegen 5.30 Uhr an der Haustür abgefangen und mit einem Messer zurück in die Wohnung gedrängt haben. Dort soll er die Frau vergewaltigt und dann getötet haben. Mit dem Handy und dem Portemonnaie der Frau soll er geflüchtet sein und mit der EC-Karte Geld vom Konto der 21-Jährigen abgehoben haben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen Bekannten der Frau. Die beiden sollen einmal Arbeitskollegen gewesen sein.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Winter-Zugang Davie Selke vom 1. FC Köln muss trotz seiner zweiten verletzungsbedingten Auswechslung innerhalb einer Woche wohl keine längere Pause einlegen. „Stand jetzt sieht danach aus, dass es nicht richtig schlimm ist“, sagte Kölns Sportchef Christian Keller: „Nach erster Diagnose dürfte das nix sein, was ihm länger Probleme macht.“