NRW

Nach Urteil zu lebenslanger Haft: Revision im Fabio-Prozess

Prozesse

Mittwoch, 24. März 2021 - 17:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mönchengladbach. Der gewaltsame Tod des fünfjährigen Fabio aus Mönchengladbach wird den Bundesgerichtshof in Karlsruhe beschäftigen. Wie ein Sprecher des Landgerichts Mönchengladbach am Mittwoch auf Anfrage mitteilte, haben die Verteidiger der Kindsmutter und ihres früheren Freundes Revision gegen die Urteile eingelegt. Das Landgericht Mönchengladbach hatte den 23 Jahre alten Mann Anfang März wegen Totschlags zu lebenslanger Haft verurteilt. Die inzwischen 24 Jahre alte Mutter des Jungen wurde wegen Totschlags durch Unterlassen zu sieben Jahren Haft verurteilt.

Eine Figur „Justitia“ steht mit der Waage in der Hand. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

Nach Überzeugung der Richter hatte der Angeklagte die beiden Söhne seiner damaligen Lebensgefährtin monatelang misshandelt und Fabio im April 2020 schließlich mit Schlägen gegen Kopf und Körper totgeprügelt. Die Verteidiger hatten die Revision unmittelbar nach dem Urteil angekündigt.

© dpa-infocom, dpa:210324-99-955798/2

Ihr Kommentar zum Thema

Nach Urteil zu lebenslanger Haft: Revision im Fabio-Prozess

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha