NRW

Nach jahrelanger Bauzeit: Aquazoo öffnet wieder

Tiere

Montag, 21. August 2017 - 13:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Nemo-Fische oder Haie: Im Düsseldorfer Aquazoo stehen Besucher den Wassertieren direkt gegenüber. Die Renovierung ist mehrere Millionen Euro teurer geworden als geplant. Aber im neuen Gewand werden die Besucherzahlen steigen, erwartet der Direktor.

Ein Junge schaut im Aquazoo in Düsseldorf Fischen zu. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

Nach über vierjähriger Renovierungszeit öffnet der Aquazoo in Düsseldorf am 22. September wieder. Das naturkundliche Haus mit dem vollständigen Namen „Aquazoo Löbbecke Museum“ präsentiert insgesamt 560 Tierarten. Die Besucher können durch große Glasfenster unmittelbar das Leben im Wasser verfolgen: Brillenpinguine, leuchtend bunte Fische, Haie oder Schlangen. Um- und Innenausbau haben fast 21 Millionen Euro gekostet, acht Millionen Euro mehr als zu Beginn der Arbeiten geplant. Unter anderem wurden Belüftung, Licht und Farbkonzept des in den 1980er Jahren erbauten Hauses erneuert. Museumschef Jochen Reiter erwartet etwa eine halbe Million Besucher pro Jahr und damit deutlich mehr als zuletzt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.