NRW

Nach positivem Gnabry-Test: Bielefeld fürchtet keine Folgen

Fußball

Mittwoch, 21. Oktober 2020 - 13:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bielefeld. Bayern Münchens letzter Gegner Arminia Bielefeld fürchtet nach dem positiven Corona-Test des auch beim Spiel am Samstag eingesetzten Nationalspielers Serge Gnabry keine direkten Folgen für das eigene Team. „Wir hoffen natürlich sehr, dass sich niemand angesteckt hat“, sagte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi dem „Westfalen-Blatt“ nach turnusmäßigen Tests der Fußball-Profis am Mittwoch.

Samir Arabi, Sportchef von Arminia Bielefeld spricht während eines Interviews. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

„Doch selbst wenn wir einen positiven Fall haben sollten, wäre es unmöglich, einen direkten Bezug zu der Infektion von Serge Gnabry herzustellen“, erklärte Arabi. „Zumal der Einschätzung der Virologen zufolge die kurzen Kontakte auf dem Platz eigentlich gar nicht genügen, um eine Infektion zu verursachen, womit eine Ansteckung der Spieler untereinander während der Partie wiederum sehr, sehr unwahrscheinlich ist.“ Die Bayern hätten die Arminia noch vor dem Gang an die Öffentlichkeit in Kenntnis gesetzt, berichtete Arabi.

Bei der Bundesligapartie am Samstag, die die Münchner mit 4:1 gewannen, hätten beide Vereine „sämtliche Vorgaben umgesetzt - von der Abstandsregel außerhalb des Platzes bis hin zur Maskenpflicht. Und die Bayern haben sich bekanntlich ja sogar in einer Kabine in einem anderen Gebäude umgezogen.“ Während sich die Spieler des Aufsteigers in der heimischen Kabine fertigmachten, zogen sich die Münchner in einer nebenan gelegenen Realschule um.

„Das ist einfach eine Situation, mit der man in diesen Zeiten rechnen muss. Bisher sind wir zum Glück verschont geblieben. Hoffen wir, dass es so bleibt“, sagte Arabi. Grundsätzlich sind nach Ansicht des 41-Jährigen weder die Spiele noch das Training ein Problem, sondern das Freizeitverhalten der Spieler, „sowohl der Profis als auch der Menschen insgesamt.“ Deshalb müsse man „die Spieler jetzt erst recht noch einmal sensibilisieren, besonders vorsichtig zu sein.“

Ihr Kommentar zum Thema

Nach positivem Gnabry-Test: Bielefeld fürchtet keine Folgen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha