Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Nachwuchskabarettisten wetteifern um das „Schwarze Schaf“

Theater

Montag, 6. November 2017 - 14:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Die Vorrunden-Kandidaten für den Nachwuchs-Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“ stehen fest. Zwölf Künstler treten in acht Vorentscheiden im März 2018 am Niederrhein gegeneinander an. Darunter sind etwa Salim Samatou (Köln), Ibo Profen (Saarbrücken) und Konstantin Korovin (Stuttgart). Sie hatten sich in der Vorauswahl gegen 90 Bewerber durchgesetzt, wie die Organisatoren am Montag in Duisburg mitteilten. An den vier Abenden in Emmerich, Krefeld, Moers und Wesel bestimmt das Publikum, welche fünf Teilnehmer ins Finale am 5. Mai dürfen.

Der Gewinner erhält 6000 Euro und eine Tournee durch die vier Vorrundenstädte. 2016 hatte Sebastian Nitsch gewonnen. Die Final-Jury 2018 wird geleitet von der Komikerin Mirja Boes.

Der niederrheinische Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“ wird alle zwei Jahre in Erinnerung an Hanns Dieter Hüsch (1925-2005) vergeben, der sich selbst als „schwarzes Schaf vom Niederrhein“ bezeichnete. Hüsch rief den Wettbewerb 1999 ins Leben. Die Plätze zwei und drei sind mit 4000 und 2000 Euro dotiert.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.