NRW

Nasser Saison-Start: Viele Skigebiete warten auf Frost

Freizeit

Freitag, 18. Januar 2019 - 05:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Winterberg/Monschau. Nach nassem und wechselhaftem Start in die Skisaison hoffen die Liftbetreiber im Sauerland auf die zweite Winterhälfte. Bislang konnte nur etwa die Hälfte der Lifte an den 89 Pisten mit Beschneiungsanlagen öffnen. „In diesem Winter hatten die Betreiber nur kurze Zeiträume, in denen es kalt und beständig genug war, um die Pisten zu beschneien“, sagte Susanne Schulten, Sprecherin der Wintersport-Arena auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Skifahrer sitzen auf einem Sessellift im Skigebiet Winterberg und fahren durch den Kunstschnee der Schneekanonen. Foto: Christophe Gateau/Archiv

Trotzdem seien Wintersportler durchaus auf ihre Kosten gekommen: Skigebiete mit besonders leistungsstarken Beschneiungsanlagen konnten die notwendigen 20 Zentimeter Kunstschnee auf die Pisten bringen und öffneten so an insgesamt mehr als 30 Tagen.

Von Schnee kann die Eifel bisher nur träumen. Die Nordeifel hatte bisher keinen Schneetag. Der einzige noch existierende Skilift in Hellenthal ist bisher nicht gelaufen, wie die örtliche Touristeninformation mitteilte.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.