NRW

Nationaler Radtourismus-Kongress startet in Duisburg

Tourismus

Mittwoch, 23. Oktober 2019 - 02:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Touren und Reisen mit dem Fahrrad boomen. Beim „ersten nationalen Radtourismus-Kongress“ stehen Trends und Wünsche der Radreisenden im Fokus.

Ein Radfahrer fährt in Bochum an der Jahrhunderthalle über den Radweg "Erzbahntrasse". Foto: Oliver Berg/Archiv

Im vergangenen Jahr haben nach Branchenangaben 5,5 Millionen Menschen in Deutschland eine Reise mit dem Rad gemacht. Es laufe rund im Radtourismus, schilderten ADFC - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club - und Ruhr Tourismus vor ihrem „ersten nationalen Radtourismus-Kongress“ am heutigen Mittwoch. Dabei soll es in Duisburg um fahrradfreundliche Gastbetriebe, gute Wege, attraktive Routen sowie neue Projekte und Potenziale gehen. Rund 150 Akteure aus Politik, Wirtschaft und Tourismus werden zu der zweitägigen Veranstaltung erwartet.

Derzeit gebe es deutschlandweit ein touristisches Radroutennetz von rund 76 000 Kilometern und 250 Fernwege. Auch das Ruhrgebiet habe sich zu einem gefragten „Radrevier“ entwickelt, hieß es bei Ruhr Tourismus. Ein dichtes Netz von mehr als 1200 Kilometern Länge führe in dem Ballungsgebiet auch an Kanälen oder Industriedenkmälern vorbei - fernab des Straßenverkehrs.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.