NRW

Nawalny-Unterstützer rufen zu Demos auf: Tilly stellt Wagen

Menschenrechte

Dienstag, 20. April 2021 - 12:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Der bekannte Karnevals-Wagenbauer Jacques Tilly unterstützt den Aufruf zu zwei Kundgebungen für den in den Hungerstreik getretenen russischen Kremlkritiker Alexej Nawalny. Die Düsseldorfer Polizei bestätigte am Dienstag die ordnungsgemäße Anmeldung der Veranstaltungen an diesem Mittwoch (18.00 Uhr) auf dem Corneliusplatz und am Samstag (15.00 Uhr) auf dem Marktplatz. Nach Polizeiangaben rechnen die Veranstalter, die „Initiative Freies Russland“, mit jeweils rund 200 Teilnehmern. „Wir sind vor Ort und haben die Kundgebungen im Blick“, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage.

Diesen für den Karneval 2021 kreierten Mottowagen stellt Tilly zur Unterstützung des Kremlkritikers Alexej Nawalny zur Verfügung. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Die Demos in Düsseldorf werden nach Angaben der Organisationen unterstützt von Jacques Tilly, der für beide Aktionen die von ihm kreierte Rosenmontagsfigur „Nawalny und Putin“ zur Verfügung stellt und am Mittwoch selbst vor Ort ist.

Die Situation von Nawalny sei „äußerst ernst und kritisch“, teilten die Organisationen mit. „Jede Minute kann Alexej Nawalny im russischen Straflager sterben.“ Die Initiative fordert die „sofortige qualifizierte medizinische Hilfe“ und die „bedingungslose Freilassung“ des 44-Jährigen. Die deutsche Regierung müsse sich erneut aktiv für die Rettung Nawalnys einsetzen.

Der in einem russischen Straflager inhaftierte Oppositionelle ist seit fast drei Wochen im Hungerstreik und soll nach russischen Angaben inzwischen in ein Krankenhaus für Strafgefangene verlegt worden sein. Gleichwohl wächst international die Sorge um den Gesundheitszustand Nawalnys.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-275407/2

Ihr Kommentar zum Thema

Nawalny-Unterstützer rufen zu Demos auf: Tilly stellt Wagen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha