Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Neue Opferschutzbeauftragte tritt Dienst in NRW an

Justiz

Freitag, 1. Dezember 2017 - 06:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Die neue Opferschutzbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen startet am Freitag in ihr neues Amt. Gemeinsam mit drei Mitarbeitern soll die ehemalige Kölner Generalstaatsanwältin Elisabeth Auchter-Mainz Kriminalitätsopfern den Zugang zu Hilfsangeboten erleichtern. Die zentrale Anlaufstelle ist im Gebäude des Oberlandesgerichts Köln untergebracht. Auchter-Mainz ist die erste Opferschutzbeauftragte in NRW.

Elisabeth Auchter-Mainz (l) neben Justizminister Peter Biesenbach. Foto: Frank Christiansen/Archiv

Es gehe mit der Berufung der Opferbeauftragten auch darum, verloren gegangenes Vertrauen der Bürger in den Rechtsstaat zurückzugewinnen, sagte NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) am Dienstag. Elisabeth Auchter-Mainz habe sich schon als Staatsanwältin besonders für Kriminalitätsopfer eingesetzt. Die Einrichtung einer Hotline für Opfer nach der Kölner Silvesternacht 2015/2016 gehe auf ihre Initiative zurück.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.