Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Neuer Posten für Norbert Lammert in der Kohle-Stiftung RAG

Energie

Montag, 6. November 2017 - 14:59 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf/Essen. Der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert hat eine neue Aufgabe: Der 68-jährige CDU-Politiker aus Bochum wird neuer Kurator in der RAG-Stiftung. Die 2007 gegründete Stiftung finanziert die so genannten Ewigkeitslasten des deutschen Steinkohlebergbaus. 30 000 Euro Vergütung im Jahr und 500 Euro Sitzungsgeld erhalten die so genannten gekorenen Mitglieder, wie eine Sprecherin der RAG-Stiftung am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Essen mitteilte.

Der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU). Foto: Markus Scholz/Archiv

Über die politischen Posten in dem 13-köpfigen Kontrollgremium entscheidet der nordrhein-westfälische Ministerpräsident. Der neue Regierungschef Armin Laschet (CDU) habe neben Lammert auch den Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) und Andreas Reichel (FDP), Manager in der Energiewirtschaft, für die Aufgabe benannt, berichtete die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“. Die neuen Kuratoren rückten für drei Mitglieder nach, die noch zu rot-grünen Regierungszeiten zu ihren Posten gekommen waren, bestätigte ein Regierungssprecher auf Anfrage.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.