NRW

Neuinfektion: Keine Entspannung in Kommunen über 200er-Wert

Gesundheit

Mittwoch, 13. Januar 2021 - 08:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. In NRW haben weiterhin acht Kommunen mit dem hohen Wert von mehr als 200 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen zu kämpfen. Das Robert Koch-Institut (RKI) zählte am Mittwoch Bielefeld (283,1), den Kreis Höxter (221,7), den Oberbergischen Kreis (219,1), Bottrop (212,6), die Kreise Mettmann (212,5) und Minden-Lübbecke (209,4), Gelsenkirchen (202,6) sowie Recklinghausen (202,4) zu den Regionen in dieser besonders kritischen Risikogruppe. Es waren die gleichen wie am Vortag.

Seit Dienstag gilt auch in NRW die 15-Kilometer-Regel für extreme Corona-Hotspots. Die Landesregierung erließ eine Regionalverordnung mit Vorgaben, wie und in welchen Kreisen der Bewegungsradius von Menschen eingeschränkt wird. Die Verordnung listet zunächst vier Kreise auf: Höxter, Minden-Lübbecke, Recklinghausen und den Oberbergischen Kreis.

Auch für ganz NRW blieb die wichtige Kennziffer für Corona-Neuinfektionen auf hohem Niveau stabil. Mit Stand vom Mittwoch gab es 141,8 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche, wie aus den RKI-Zahlen hervorging. Der Wert lag nur geringfügig unter dem des Vortags, der 148,6 betragen hatte. Die Zahl der Neuinfektionen, die dem RKI innerhalb eines Tages gemeldet wurden, lag bei 3657. Zudem stieg die Zahl der Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind, um 221 auf 8402.

Ihr Kommentar zum Thema

Neuinfektion: Keine Entspannung in Kommunen über 200er-Wert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha