Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Nordrhein-Westfalen soll Tierschutzbeauftragten bekommen

Tiere

Freitag, 6. September 2019 - 16:26 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen soll künftig einen Tierschutzbeauftragten bekommen. Das kündigte Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) am Freitag in einer Mitteilung an. „Ich möchte insbesondere die landwirtschaftliche Nutztierhaltung anhand wichtiger tierschutzfachlicher Themen weiter entwickeln und gleichzeitig den Tierschutz insgesamt stärken“, sagte die Ministerin. Wichtige Themen seien etwa die Bereiche Tiertransporte und Ferkelkastration.

Ursula Heinen-Esser (CDU), NRW- Umweltministerin. Foto: Oliver Berg/Archivbild

„Um tragfähige Veränderungen in der Tierhaltung zu etablieren, müssen wir mit allen Beteiligten einen konstruktiven Dialog führen“, sagte Heinen-Esser. Der Tierschutzbeauftragte solle dabei eine „Beratungs-, Vernetzungs- und Informationsrolle zwischen Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft“ einnehmen. Die neue Position sei für den kommenden Haushalt bereits angemeldet. Das Parlament im NRW-Landtag muss dem Haushaltsentwurf für 2020 noch zustimmen.

Ihr Kommentar zum Thema

Nordrhein-Westfalen soll Tierschutzbeauftragten bekommen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha