Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Nürnberg ohne Personalsorgen ins Spiel: „Alles angerichtet“

Fußball

Freitag, 8. Dezember 2017 - 14:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lby Nürnberg. Der 1. FC Nürnberg geht ohne neue Personalsorgen und voller Vorfreude in das Topspiel der 2. Fußball-Bundesliga bei Fortuna Düsseldorf. Bis auf drei Langzeitverletzte werden bei den Franken am Montagabend (20.30 Uhr) wohl keine Spieler ausfallen, berichtete Trainer Michael Köllner am Freitag.

Der Trainer Michael Köllner vom 1. FC Nürnberg reagiert auf den Spielverlauf. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Auf das Spitzenduell in Düsseldorf freut sich Köllner. „Zweiter gegen Dritter, es ist alles angerichtet, und noch dazu ein Flutlichtspiel“, sagte der Coach. Er hofft auf einen Auswärtserfolg: „Wir müssen uns unsere Dinge wieder erarbeiten, brutal kompakt spielen und eine hohe Effizienz zeigen.“ Die Defensive sei letztlich der Schlüssel, meinte er, „denn vorne sind wir immer für ein Tor gut“.

Anzeige

Der Nürnberger Coach hofft auch darauf, dass die Schwächephase der Düsseldorfer mit zuletzt nur drei Punkten aus fünf Spielen anhält. „Sie haben im Moment ein wenig den Faden verloren“, sagte Köllner. „Solche Phasen gehen an einer Mannschaft sicher nicht spurlos vorüber. Sie sind auf der Suche, wieder etwas Halt zu finden und wollen zuhause sicher so auftreten, das Publikum hinter sich zu bekommen.“

Beim bis dato letzten Duell der zwei Traditionsmannschaften am 33. Spieltag der Vorsaison unterlagen die Franken auswärts mit 2:3. „Das ärgert mich noch immer, dass wir da verloren haben“, sagte Köllner.

Ihr Kommentar zum Thema

Nürnberg ohne Personalsorgen ins Spiel: „Alles angerichtet“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige