NRW

Nun heißt es Abschied nehmen: Letzte „Lindenstraße“-Folge

Medien

Sonntag, 29. März 2020 - 01:20 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Wie wird es mit Mutter Beimer, Anna Ziegler und den anderen „Lindenstraße“-Bewohnern weitergehen? Vielleicht gibt es heute eine Antwort darauf: Dann läuft die letzte Folge der Kultserie.

Die letzte Klappe in der fast 35-jährigen Geschichte der „Lindenstraße“. Foto: Steven Mahner/WDR/dpa/Archivbild

Nun heißt es Abschied nehmen: Nach fast 35 Jahren läuft am heutigen Sonntag zum letzten Mal die ARD-Serie „Lindenstraße“. Damit geht eine Fernseh-Ära zu Ende. Die 1758. Folge heißt „Auf Wiedersehen“. Wie sie endet, bleibt bis zum Schluss ein Geheimnis. Produzent Hans W. Geißendörfer hatte zuvor lediglich verraten, dass es wie gewohnt einen Cliffhanger geben werde.

Inhaltlich wird es nach WDR-Angaben unter anderem darum gehen, ob Anna Ziegler (Irene Fischer) nach dem tödlichen Sturz ihres Liebhabers Wolf Lohmaier (Martin Müller-Reisinger) wieder verhaftet wird. Außerdem hat Helga Beimer (Marie-Luise Marjan) zu ihrem 80. Geburtstag ins Restaurant „Akropolis“ geladen - doch als die Gäste eintreffen, ist das Geburtstagskind plötzlich verschwunden.

Die in Köln produzierte „Lindenstraße“, deren erste Folge am 8. Dezember 1985 lief, zeigte den den Alltag einer Nachbarschaft - und ließ dabei nahezu kein Thema aus. Vor allem in ihren Anfangsjahren löste sie sogar Skandale aus, etwa mit dem ersten Schwulen-Kuss im deutschen TV. 2018 hatte die Fernsehprogrammkonferenz der ARD sich mehrheitlich gegen eine Verlängerung des Produktionsvertrags entschieden.

Unmittelbar vor der letzten Folge läuft im Ersten die WDR-Dokumentation „Bye bye Lindenstraße“ mit einem Rückblick auf die Highlights der Kultserie.

Ihr Kommentar zum Thema

Nun heißt es Abschied nehmen: Letzte „Lindenstraße“-Folge

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha