NRW

Nur wenige Razzien gegen Clankriminaliät in Shisha-Bars

Kriminalität

Dienstag, 13. April 2021 - 13:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Trotz der Corona-Pandemie hat die Polizei in NRW in diesem Jahr 92 Razzien gegen Clankriminalität gestartet. Die Zahl der durchsuchten Objekte ist allerdings stark gesunken: So wurden bis Ende April lediglich sechs Shisha-Bars kontrolliert, wie aus einem Bericht des Innenministeriums an den Landtag hervorgeht.

2019 waren laut Ministerium 1892 Objekte kontrolliert worden, 2020 immerhin noch 1221, dieses Jahr bislang nur 189. Vor allem die Zahl durchsuchter Shisha-Bars ging stark zurück: 2019 waren es laut dem Bericht an den Innenausschuss 828, 2020 noch 304 - dieses Jahr besagte sechs.

Der Grund seien geschlossene Lokalitäten und Kontaktbeschränkungen, betonte das Innenministerium. Dennoch seien 195 Strafanzeigen, 653 Ordnungswidrigkeitsanzeigen und 496 Verwarngelder verhängt worden.

© dpa-infocom, dpa:210413-99-186143/2

Ihr Kommentar zum Thema

Nur wenige Razzien gegen Clankriminaliät in Shisha-Bars

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha