NRW

Obdachloser getötet: Freigelassener weiter beschuldigt

Kriminalität

Dienstag, 21. September 2021 - 11:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Nach dem gewaltsamen Tod eines Obdachlosen in Dortmund ermittelt die Mordkommission weiter in dem Fall. Auch wenn ein zunächst festgenommener 39-Jähriger wieder auf freien Fuß gesetzt sei, gelte der wohnungslose Mann nach wie vor als Beschuldigter, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage. Ein dringender Tatverdacht gegen ihn habe sich allerdings nicht erhärten lassen - daher kam er nicht in Untersuchungshaft.

Das Opfer, ein 45-Jähriger ohne festen Wohnsitz, war am Sonntag in der Innenstadt bewusstlos von Passanten gefunden und unter laufenden Reanimationsversuchen ins Krankenhaus gebracht worden, wo er kurz darauf starb. Laut Obduktion kam der Mann gewaltsam ums Leben. Er hatte in der Nähe von Hauptbahnhof und U-Turm in einem Bereich gelegen, der laut Staatsanwaltschaft von Obdachlosen als Schlafstätte genutzt wird. Die Mordkommission hatte die Bevölkerung um Hinweise gebeten.

© dpa-infocom, dpa:210921-99-298640/2

Ihr Kommentar zum Thema

Obdachloser getötet: Freigelassener weiter beschuldigt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha