NRW

Oberverwaltungsgericht verhandelt über Kohlekraftwerk Lünen

Montag, 19. Dezember 2022 - 16:57 Uhr

von dpa

Kläger ist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Er greift den immissionsschutzrechtlichen Vorbescheid für die rund 1,4 Milliarden Euro teure Investition sowie die erste und siebte Teilgenehmigung vom November 2013 an. Der frühere Vorbescheid und eine Teilgenehmigung aus dem Jahr 2008 hatte das OVG 2011 aufgehoben. 2016 dann gab das Gericht grünes Licht. Diese Entscheidung wurde dann im Mai 2019 vom Bundesverwaltungsgericht aufgehoben und ans OVG zurückverwiesen.

Karte

Klären muss das OVG jetzt, ob die Stickstoff- und Schwefelbestandteile in den Abgasen des Kohlekraftwerkes die geschützten Gebiete „Lippeaue“ und „Wälder bei Cappenberg“ im Umfeld beeinträchtigen. Der BUND hält die vom Betreiber, dem Stadtwerkeverbund Trianel, aktualisierten Unterlagen zur Verträglichkeitsuntersuchung für unzureichend.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Mit Mats Hummels in der Startelf tritt Borussia Dortmund im Achtelfinale des DFB-Pokals beim VfL Bochum an. Der 34-Jährige, der zuvor letztmals am 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim 4:3 gegen den FC Augsburg begonnen hatte, rückt für Nico Schlotterbeck in die Innenverteidigung des Tabellendritten. Weil auch der Bochumer Keven Schlotterbeck nicht in der Startelf des VfL steht, fällt das Bruderduell der beiden zunächst aus.