NRW

Ökostrom: 2021 wurden 70 neue Windräder in Betrieb genommen

Jahreswechsel

Sonntag, 26. Dezember 2021 - 10:14 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf/Berlin. In NRW drehen sich schon gut 3500 Windräder. 2021 kamen 70 neue hinzu. In den nächsten neun Jahren plant die Landesregierung nicht weniger als eine Verdoppelung der Kapazität.

In Nordrhein-Westfalen sind in diesem Jahr 70 neue Windenergieanlagen in Betrieb genommen worden. Im gleichen Zeitraum wurden 33 kleinere Anlagen stillgelegt, wie die Fachagentur Windenergie an Land (FA Wind) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Unterm Strich kamen Anlagen mit einer Gesamtleistung von 241 Megawatt hinzu. Stichtag der Zählung war der 22. Dezember.

An diesem Tag waren im bevölkerungsreichsten Bundesland insgesamt 3547 Windräder mit einer Gesamtleistung von 6276 Megawatt (MW) in Betrieb. Im Bundesländervergleich stand NRW Ende Juni nach Angaben des Beratungsunternehmens Deutsche Windguard auf Platz 4 nach Niedersachsen (11.600 MW), Brandenburg (7600 MW) und Schleswig-Holstein (7200 MW).

Weitere 311 Anlagen mit einer Kapazität von rund 1300 MW seien in NRW nach dem Immissionsschutzgesetz genehmigt, berichtete die Fachagentur. Für 219 von ihnen gebe es bereits eine Vergütungszusage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz.

In 43 der 53 Kreise und kreisfreien Städte NRWs stehen Windräder. Die meisten laufen im Kreis Paderborn (510), im Kreis Steinfurt (299) und im Kreis Borken (288). In Wuppertal, im Rheinisch-Bergischen Kreis, in Remscheid und in Mülheim ist laut FA Wind jeweils nur ein einziges installiert.

Die schwarz-gelbe Landesregierung plant im Zuge des Kohleausstiegs einen starken Ausbau der Windenergiekapazität. Sie soll bis 2030 auf zwölf Gigawatt ausgebaut werden. Um das Ziel zu erreichen, soll unter anderem der Windradbau im Wald erleichtert werden.

© dpa-infocom, dpa:211226-99-506098/2

Ihr Kommentar zum Thema

Ökostrom: 2021 wurden 70 neue Windräder in Betrieb genommen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha