NRW

Ohrfeige: Ermittlungsverfahren gegen Ordnungsamt-Mitarbeiter

Kriminalität

Donnerstag, 29. Oktober 2020 - 13:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Nach einer mutmaßlichen Ohrfeige ermittelt die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft gegen einen Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes. „Es besteht der Anfangsverdacht der Körperverletzung im Amt“, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Ein Fahrzeug des Ordnungsamtes. Foto: Roberto Pfeil/dpa/Symbolbild

Demnach zeigt ein Handy-Video, wie der Ordnungsamt-Mitarbeiter einem Mann am vorletzten Wochenende bei einer Personenkontrolle in der Altstadt ins Gesicht schlägt. In seinem Einsatzbericht soll der Mitarbeiter angegeben haben, dass der polizeibekannte Mann versucht habe, ihn anzuspucken. Um sich davor zu schützen, habe er sein Gesicht zur Seite geschlagen. Eine Zeugin soll dieser Darstellung widersprochen haben.

Die Stadt Düsseldorf wollte sich unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen am Donnerstag nicht mehr zu dem Vorfall äußern. Ordnungsdezernent Christian Zaum hatte zuvor der „Bild“-Zeitung gesagt: „Es ist zu klären, ob das Prinzip der Verhältnismäßigkeit verletzt wurde. Wir unterstützen die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen.“

Ihr Kommentar zum Thema

Ohrfeige: Ermittlungsverfahren gegen Ordnungsamt-Mitarbeiter

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha