NRW

Online-Glücksspiel: Expertin hält Limit für zu hoch

Glücksspiele

Donnerstag, 23. Januar 2020 - 11:19 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Die geplante monatliche Einzahlungsgrenze von 1000 Euro bei Online-Glücksspielen hält eine Expertin für zu hoch. „Das Einzahlungslimit ist zu hoch. Damit wird eine falsche Botschaft gesendet“, sagte die Leiterin der Koordinierungsstelle für Glücksspielsucht in NRW, Ilona Füchtenschnieder, am Donnerstag im ARD-„Morgenmagazin“. Der Staat hätte ein Signal geben müssen, dass Glücksspiel kein Normalfall und mit Risiken verbunden sei.

Ilona Füchtenschnieder spricht während einer Pressekonferenz. Foto: picture alliance / Tobias Kleinschmidt/dpa/Archivbild

Hintergrund ist eine Neuregelung des deutschen Glücksspielmarktes, auf den sich am Mittwoch die Bundesländer geeinigt hatten. Demnach wird das Glücksspiel im Internet künftig erlaubt, aber an klare Regeln gebunden. So soll es neben dem monatlichen Einzahlungslimit auch eine Sperrdatei und eine zentrale neue Behörde geben.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.