Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Opposition hat Fragen: Debakel bei Leverkusener Rheinbrücke

Landtag

Mittwoch, 29. April 2020 - 01:50 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Leverkusen. Die Opposition im Landtag verlangt von der CDU/FDP-Landesregierung Aufklärung darüber, welche Folgen das Baudesaster um die marode Leverkusener Rheinbrücke für Verkehr und Finanzen hat. In einer Aktuellen Stunde wollen SPD, Grüne und AfD heute im Landtag die Konsequenzen aus der Kündigung des Vertrags mit dem Baukonzern Porr diskutieren. Hauptgrund für die Kündigung waren laut dem Landesbetrieb Straßen.NRW mangelhafte Stahlbauteile, die in China hergestellt worden waren.

Betonpfeiler ragen auf der Baustelle des Neubaus der Leverkusener Brücke aus dem Boden. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

Die wichtige Fertigstellung der ersten von zwei neuen Brücken über den Rhein auf der Autobahn 1 ist nun erst für September 2023 vorgesehen. Zuletzt war man von Ende 2021 ausgegangen. Die SPD warnt vor einem „verkehrlichen Super-GAU“ für den Fall des Totalverlusts der alten Brücke, bevor die neue fertiggestellt ist.

Weitere Themen im Plenum sind die zahlreichen Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise sowie die Erweiterung des Corona-Rettungsschirms auf die öffentliche und soziale Infrastruktur.

Ihr Kommentar zum Thema

Opposition hat Fragen: Debakel bei Leverkusener Rheinbrücke

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha