Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Ordnungsamtsmitarbeiter soll Gastronomen „abgezockt“ haben

Prozesse

Freitag, 6. Oktober 2017 - 03:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. In der Stadt Hilden soll ein Ordnungsamtsmitarbeiter Gewerbetreibende reihenweise betrogen haben. Der Schaden soll bei fast einer Million Euro liegen.

Anzeige

Ein Mitarbeiter des Hildener Ordnungsamtes soll Gastronomen und Spielhallenbetreiber mit falschen Gebührenforderungen überzogen haben. Heute muss sich der 58-Jährige wegen 63 Fällen von Betrug vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten. Insgesamt soll der Schaden bei fast einer Million Euro liegen. Die Stadt Hilden soll er dabei um Einnahmen von über 81 000 Euro geprellt haben. Das Gericht hat für den Fall vier Verhandlungstage angesetzt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Anzeige
Anzeige