NRW

Orkanböen entwurzeln Bäume: Straßen und Gleise blockiert

Notfälle

Mittwoch, 3. Januar 2018 - 08:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Aachen. Heftige Orkanböen mit teilwese mehr als 120 Kilometern pro Stunde haben am Mittwochmorgen in Nordrhein-Westfalen für massive Verkehrsprobleme gesorgt. Einige Regionalbahnen auf der Pendlerstrecke zwischen Aachen und Herzogenrath fielen laut Bahn wegen eines Baums im Gleisbett aus. Die Regionallinie zwischen Aachen und Düsseldorf musste in beide Richtungen umgeleitet werden.

Der Regenschirm eines Passanten wird von einer Windböe erfasst. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Andernorts standen die Bahnen ebenfalls wegen entwurzelter Bäume oder Oberleitungsstörungen still oder verspäteten sich. Betroffen waren unter anderem Reisende zwischen Köln und Lüdenscheid sowie am Flughafen Terminal Düsseldorf und am Köln/Bonner Flughafen.

In der Kölner City legte das Unwetter viele Straßenbahn-Verbindungen lahm. Dort kam es zu Schäden an den Fahrleitungen im gesamten Stadtgebiet, wie die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) meldeten.

Entwurzelte Bäume beschäftigten auch andernorts Polizei und Feuerwehr im Land. Ein Baum stürzte beispielsweise auf die Autobahn 59 bei Duisburg in Fahrtrichtung Düsseldorf. Er landete laut Polizei auf dem rechten Standstreifen und ragte gut zwei Meter auf die Fahrspur. Der WDR meldete einen verwehten Hochsitz auf der Autobahn 44 zwischen Jülich und Aldenhoven.

Laut Polizei standen in Essen und Mülheim Straßen unter Wasser, Gegenstände flogen umher. Bei der Polizei in Aachen gingen nach eigenen Angaben am frühen Morgen innerhalb von etwa einer Stunde über 200 Notrufe ein. In vielen Fällen habe es sich um Doppelmeldungen gehandelt, beispielsweise wegen eines Baums auf der Straße. Auch in Wesel blockierten umgestürzte Bäume einige Straßen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.