NRW

Osterbilanz der Polizei: Mehr Verstöße gegen Corona-Auflagen

Gesundheit

Dienstag, 14. April 2020 - 15:29 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Am Oster-Wochenende hat die NRW-Polizei nach Angaben der Landesregierung deutlich mehr Verstöße gegen die im Zuge der Corona-Pandemie verhängten Kontaktsperren festgestellt. Im Vergleich zu den vorangegangenen Wochenenden habe es größere Probleme mit Jugendlichen und alkoholisierten Gruppen von Erwachsenen gegeben, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Dienstag.

Der Schriftzug „Polizei“ ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Fast 5100 Menschen seien von Karfreitag bis Ostermontag bei Verstößen erwischt worden. Davon seien rund 3600 Erwachsene, 1200 Jugendliche und 300 Kinder gewesen. Es seien 1800 Ordnungswidrigkeiten verfolgt und 68 Strafanzeigen erstattet worden. Der befürchtete Anstieg der häuslichen Gewalt sei weiterhin ausgeblieben. Nach wie vor liege der Rückgang der registrierten Gewalttaten bei 30 Prozent.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.