NRW

Ostwestfalen: Verdächtiger nach Leichenfund auf der Flucht

Kriminalität

Samstag, 10. März 2018 - 15:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hille. Zwei Männer waren vor knapp einer Woche als vermisst gemeldet worden. Jetzt ist einer tot und der andere auf der Flucht. Was die beiden verbindet, sagt die Polizei derzeit nicht.

Die Polizei in Ostwestfalen sucht weiter nach einem 51 Jahre alten Mann, der einen 30-Jährigen getötet haben soll. Der Verdächtige sei auf der Flucht, teilte die Bielefelder Polizei mit. Seit Samstag fahndet sie mit einem Foto nach dem Verdächtigen. Er sei vermutlich mit einem silbernen Mercedes-Benz Kombi unterwegs. Ein möglicher Aufenthaltsort sei der Polizei bislang nicht bekannt. Die Ermittler warnten davor, den Mann anzusprechen. Wer den 51-Jährigen sehe, solle sofort die Polizei informieren.

Der Tote war am Freitag in einer Scheune in Hille bei Minden gefunden worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann aus Stadthagen bei Hannover Opfer eines Tötungsdelikts geworden ist. Eine Mordkommission ermittelt. In welchem Verhältnis die beiden Männer zueinander standen, teilte die Polizei zunächst nicht mit.

Beide Männer waren bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Nach dem 30-Jährigen war seit dem vergangenen Sonntag gesucht worden, der 51-Jährige aus Hille wird seit Montag vermisst. Die Polizei kam in ihren Ermittlungen zu dem Ergebnis, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Verschwinden beider Männer gibt.

Am Freitagnachmittag war das Fahrzeug des 30-Jährigen in einer Scheune in Hille in der Nähe des Wohnorts des 51-Jährigen gefunden worden. Auf dem angrenzenden Gehöft entdeckten die Ermittler schließlich die Leiche des Stadthageners.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.