NRW

Paderborn verbietet „Carfreitag“: Kontrollen in Düsseldorf

Verkehr

Freitag, 2. April 2021 - 04:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf/Paderborn. Zum sogenannten Carfreitag der Tuning- und Autoposer-Szene stellen sich die Polizeibehörden in NRW unter anderem in Düsseldorf und Dortmund am Karfreitag auf zahlreiche Kontrollen ein. Paderborn hat per Allgemeinverfügung erneut jegliche Treffen der Tuning-Szene verboten.

Ein Polizist winkt ein getuntes Auto zur Kontrolle heraus. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Bis zum frühen Samstagmorgen sind laut Polizei im gesamten Stadtgebiet keine Zusammenkünfte - „egal ob mit oder ohne Fahrvorführungen“ - erlaubt. „Sowohl die Stadt Paderborn als auch die Kreispolizeibehörde sprechen sich deutlich gegen die Treffen der Tuningszene samt der Schaulustigen sowie alle anderen Corona-bedingt verbotenen Zusammenkünfte aus“, so die Behörde. 2017 war der „Carfreitag“ erstmals untersagt worden.

Inzwischen hat sich die Szene unter anderem nach Dortmund verlagert, wo die Polizei in den letzten Wochen immer wieder Kontrollen machte. Sowohl dort als auch in Düsseldorf stellen sich die Beamten auf viele Auto-Poser und Schaulustige ein - denn das Wetter soll gut werden. In Düsseldorf wird ein Schwerpunkt an der Prachtmeile Königsallee erwartet. Der zweite Hotspot - das Rheinufer - wird vorübergehend für Autos gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-58720/4

Ihr Kommentar zum Thema

Paderborn verbietet „Carfreitag“: Kontrollen in Düsseldorf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha