Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Panzerfaust im Wald in Bielefeld entdeckt: gezielt gesprengt

Notfälle

Sonntag, 28. Oktober 2018 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bielefeld.

Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. Foto: Carsten Rehder/Archiv

In einem Waldstück bei Bielefeld hat der Kampfmittelräumdienst eine jahrzehntealte Panzerfaust gezielt gesprengt - unter ungewöhnlichen Umständen. Die Kriegshinterlassenschaft war mit den Wurzeln eines Baumes fest verwachsen, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte. Da die Auswirkung der Detonation schwer abzuschätzen war, wurde rund 100 Meter um den Fundort herum abgesperrt. Ein Wohnhaus musste evakuiert werden. Sicherheitskräfte sperrten zudem die Autobahn A2 zwischen Bielefeld-Ost und Bielefeld-West am Nachmittag für rund eine halbe Stunde. Die Sperrung verlief laut Feuerwehr dann erfolgreich. Allerdings nicht für den Baum, „der seine Finger auf der Panzerfaust gehalten hatte“ - er wurde gefällt.

Ihr Kommentar zum Thema

Panzerfaust im Wald in Bielefeld entdeckt: gezielt gesprengt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha