Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Papst betet für die Opfer von Amokfahrt in Münster

Notfälle

Dienstag, 10. April 2018 - 17:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Münster. Nach der Amokfahrt von Münster betet Papst Franziskus für die Opfer. Ein Beileidsschreiben, in dem der päpstliche Staatssekretär Pietro Parolin, die Anteilnahme des Kirchenoberhauptes übermittelt, habe den Bischof von Münster, Felix Genn, erreicht, teilte das Bistum Münster am Dienstag mit.

„Mit großer Bestürzung hat Papst Franziskus vom furchtbaren Anschlag in Münster Kenntnis erhalten“, heißt es darin. Er gedenke aller Opfer in seinem Gebet und bete für die Genesung der Verletzten. „In tiefer Anteilnahme bittet Papst Franziskus Gott um seinen Trost und Segen“, heißt es weiter wörtlich.

Anzeige

Der 48 Jahre Jens R. war am Samstag mit einem Campingbus in der Innenstadt von Münster in eine Menschenmenge gefahren und erschoss sich anschließend selbst. Eine 51-jährige Frau und ein 65-jähriger Mann starben, mehr als 20 Menschen wurden verletzt.

Ihr Kommentar zum Thema

Papst betet für die Opfer von Amokfahrt in Münster

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige