NRW

„Para-Mannschaft des Jahrzehnts“: Rollstuhlbasketballerinnen

Behindertensport

Samstag, 28. November 2020 - 18:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Die Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen ist zur „Para-Mannschaft des Jahrzehnts“ gewählt worden. Nach Ehrungen als Mannschaft des Jahres 2011, 2012, 2014 und 2015 setzte sich das Team bei einer Internet-Wahl mit 37,93 Prozent der mehr als 10 000 Stimmen durch. Zweiter wurde die 4x100-Meter-Staffel der Leichtathleten (29,33), Dritter wurden die Goalball-Herren (13,84).

„Diese Mannschaft hat in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich Spitzenerfolge erzielt: viermal Mannschaft des Jahres im deutschen Para Sport, Paralympics-Siegerinnen, zwei EM- und zwei Vize-WM-Titel. Viel mehr kann man kaum erreichen“, sagte Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbands (DBS). Bei jedem Großereignis seit 2005 haben die Rollstuhlbasketballerinnen eine Medaille gewonnen. Hervor sticht die goldene bei den Paralympics 2012. Für die nächsten Spiele, die 2021 in Tokio stattfinden sollen, sind sie bereits qualifiziert.

Neben der Sprint-Staffel und den Goalballern standen auch noch alle anderen Mannschaften des Jahres aus dem vergangenen Jahrzehnt zur Wahl: das Radsport-Team von 2010, die Ski-nordisch-Staffel von 2018 und die Rollstuhlbasketball Herren U22 von 2013.

Zuvor war die ehemalige Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber zur „Sportlerin des Jahrzehnts“ gewählt worden, Weitsprung-Weltrekordler Markus Rehm gewann bei den Männern. Zudem hatte der kleinwüchsige Kugelstoßer Mathias Mester für seine Medienaktivitäten in der Corona-Krise den Sonderpreis „Besondere Leistung 2020“ erhalten.

Ihr Kommentar zum Thema

„Para-Mannschaft des Jahrzehnts“: Rollstuhlbasketballerinnen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha