NRW

Partnerin angeblich festgenommen: Hohe Summe erbeutet

Kriminalität

Dienstag, 28. September 2021 - 14:45 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Mit einer angeblichen Festnahme seiner Lebensgefährtin haben Trickbetrüger einen 76-Jährigen in Essen um eine hohe fünfstellige Summe gebracht. Zwei Täter gaben sich am Telefon nach Angaben der Polizei vom Dienstag als falscher Polizist und Rechtsanwalt aus, eine Dritte als weinerliche Frau. Sie hätten dem Mann erzählt, dass seine Partnerin einen schweren Unfall verursacht habe und jetzt inhaftiert sei. Mit einer hohen Bargeldsumme könne er sie aber freikaufen.

Der Schriftzug „Polizei“ steht auf einem Streifenwagen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Der Mann hob das Geld ab und übergab es den Angaben zufolge am Montag einer Frau in der Essener Innenstadt. Danach forderten die Betrüger wegen eines vermeintlichen Rechenfehlers erneut Bargeld oder Goldbarren von dem 76-Jährigen. Er wählte schließlich aber den Notruf. Ermittler suchten am Dienstag nach Zeugen zu der Geldbotin, deren Alter auf 25 bis 30 Jahre geschätzt wurde.

© dpa-infocom, dpa:210928-99-395824/2

Ihr Kommentar zum Thema

Partnerin angeblich festgenommen: Hohe Summe erbeutet

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha