Pfadfinderinnen bestürzt und fassungslos über Vatikan

dpa Düsseldorf. Mit „Bestürzung und Fassungslosigkeit“ haben die katholischen Pfadfinderinnen in Deutschland auf das Nein des Vatikans zur Segnung homosexueller Partnerschaften reagiert. „Wir positionieren uns klar gegen eine Haltung, die Homosexualität als Sünde bezeichnet“, stellte die Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) in einer am Freitag in Düsseldorf veröffentlichten Stellungnahme klar. Man weise die Schlussfolgerung zurück, dass eine Partnerschaft nur dann gesegnet werden könne, wenn sie dem traditionellen katholischen Bild der Ehe entspreche. „Wir stellen uns hinter all jene, die durch die Verlautbarung oder in anderen Situationen Anfeindungen erfahren haben und sichern ihnen unsere Unterstützung zu.“ Jeder und jede, der oder die um einen Segen bitte, müsse diesen auch erhalten.

Die römische Glaubenskongregation hatte am Montag verkündet, dass homosexuelle Paare nicht gesegnet werden dürften. Dies hat in der katholischen Kirche in Deutschland einen Proteststurm entfacht.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-893169/2