Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Pfarrer nach brutalem Überfall operiert und zu Tat befragt

Kriminalität

Dienstag, 30. Juli 2019 - 15:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Nach dem Überfall auf einen Pfarrer in Bochum musste der Mann aufgrund seiner schweren Verletzungen operiert werden. Es bestehe keine Lebensgefahr, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Operation sei am Montag durchgeführt worden. Außerdem wurde der Geistliche den Angaben zufolge zu der Tat befragt, jedoch gibt es offenbar keine neuen Erkenntnisse zum Tatverdächtigen.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

Dieser befinde sich immer noch auf der Flucht. Die Polizei habe nur eine vage Täterbeschreibung. In der Nacht zum Sonntag war der Maskierte in das Gemeindehaus des Pfarrers in Bochum eingedrungen. Als der Geistliche gegen Mitternacht nach Hause gekommen war, hatte ihn der Unbekannte schwer verletzt und gezwungen, einen Tresor mit Bargeld zu öffnen. Der Täter hatte daraufhin das Geld gestohlen und den Pfarrer gefesselt zurückgelassen. Kurze Zeit später hatte ein Passant die Hilferufe des Opfers gehört und die Polizei verständigt.

Ihr Kommentar zum Thema

Pfarrer nach brutalem Überfall operiert und zu Tat befragt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha