Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Pferde gehen durch: Kutscher lebensgefährlich verletzt

Notfälle

Montag, 28. Mai 2018 - 21:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Holtwick. Ein 68 Jahre alter Kutscher ist am Montag im Landkreis Coesfeld lebensgefährlich verletzt worden, als seine beiden Pferde durchgingen. Bereits nach dem Anschirren der Tiere an einem Stall in Holtwick habe er die Gewalt über die Pferde verloren, teilte die Polizei am Abend mit. Sie seien danach samt Kutsche über Feldwege zu einer Landstraße gelaufen. „Dabei verlor der Kutscher den Halt und stürzte kopfüber in das Pferde-Geschirr“, berichtete die Polizei. Die Tiere seien danach weiter auf der Straße entlanggelaufen und hätten dabei ein Verkehrsschild überrannt. Das habe den Kutscher am Kopf getroffen. Anwohner stoppten schließlich das Gespann.

Die Polizei wurde zu einem Unfall eines Kutschers gerufen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Anzeige

Laut Polizei erlitt der 68-Jährige schwere Kopfverletzungen. Er sei von einem Notarzt reanimiert worden. Der Mann wurde danach in ein Krankenhaus gebracht.

Ihr Kommentar zum Thema

Pferde gehen durch: Kutscher lebensgefährlich verletzt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige