Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Phantom-Haltestelle bei Overath soll Realität werden

Verkehr

Samstag, 6. Juli 2019 - 10:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Overath. Einen Monat lang stoppte die RB 25 regelmäßig auf freier Strecke bei Overath. So sollte im laufenden Betrieb getestet werden, ob dort eine zusätzliche Haltstelle eingerichtet werden kann. Jetzt gibt es ein Ergebnis.

Aus einer Phantom-Haltestelle an der Bahnstrecke zwischen Köln und Lüdenscheid soll ein realer Stopp werden. Eine Simulation habe ergeben, dass ein zusätzlicher Haltepunkt in Overath-Vilkerath machbar sei, teilte ein Sprecher des Nahverkehrs Rheinland (NVR) auf Anfrage mit. Anfang des Jahres hatte die Oberbergische Bahn (RB 25) einen Monat lang jede Stunde für 90 Sekunden auf freier Strecke bei Overath gestoppt.

So wollte der NVR im laufenden Betrieb testen, ob der Zeitpuffer im Fahrplan ausreiche. Ergebnis: Eine „geringfügige Verschlechterung der Pünktlichkeitsqualität“ könne zugunsten der neuen Haltestelle in Kauf genommen werden, befand die NVR-Verbandsversammlung. Durch den zusätzlichen Stopp gebe es eine Verzögerung um eine Minute, der vorhandene Verspätungspuffer auf der Strecke betrage derzeit zwei Minuten.

Wann die neue Haltestelle kommt, steht aber noch nicht fest. Zunächst müssten noch einige infrastrukturelle Voraussetzungen geschaffen werden, erklärte der Sprecher.

Ihr Kommentar zum Thema

Phantom-Haltestelle bei Overath soll Realität werden

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha